Dies ist ein sehr alter Beitrag. Er stammt aus der Zeit vor der thematischen Neuausrichtung dieses Blogs. Möglicherweise sind die folgenden Informationen veraltet!

Ich habe heute den Fehler gemacht, die Webseite der Aachener Nachrichten ohne Werbefilter zu besuchen. Und jetzt schaut Euch einmal an, welcher Bereich meines 1200×800 Pixel großen Viewports die Werbung auf dieser Seite und wieviel die eigentlich Hauptaufgabe eines Nachrichtenmagazins einnimmt, hier eine Schemazeichnung:

 

 

Hinweis: Das Weiße sind leere Flächen, das Rote ist Werbung und das Grüne sind die eigentlichen Bereiche journalistischer Tätigkeit. Wobei der obere und rechte Block, sowie die Hälfte des mittleren Blocks dauerhaft unveränderte Kategorien sind.  Das ist schon ziemlich heftig, oder?

Ich habe gerade ausgerechnet, dass in meinem Viewport die sichtbare Nachricht und der eigentlich journalistische Teil dieser Plattform in etwa 8,7% Fläche einnimmt. Mal ganz ehrlich: Wundert es da irgendjemanden, dass sich immer mehr Surfer einen Werbefilter anschaffen?

Andreas Poschen ist ein Spezialist für Konzeption, E-Commerce, UX und Digital Marketing aus Aachen. Er arbeitet als Product Owner Smart Home für Web, iOS und Android bei einem IT-Mittelständler und schreibt in diesem Blog über seine Arbeit als PO und seine Gedanken. Folgt ihm gerne auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Kommentar zu “Informierst du noch, oder wirbst du schon?