Dies ist ein sehr alter Beitrag. Er stammt aus der Zeit vor der thematischen Neuausrichtung dieses Blogs. Möglicherweise sind die folgenden Informationen veraltet!

Im erdgasreichen Turkmenistan wurde 1971 nach Gasvorkommen gebohrt. Durch einen Unfall, bei dem die Bohrplattform zusammenbrach, entstand ein Loch mit 70 Metern Durchmesser. Da sich dort Gase ansammelten, entschieden die Verantwortlichen, das Gas darin abzufackeln, man nahm an, das Feuer würde nach wenigen Tagen verlöschen.

Falsch gedacht: Seit 40 Jahren brennt das Bohrloch unaufhörlich und es wird von den Einheimischen das „Tor zur Hölle“ genannt:

Quelle – Bild: flydimeCC-BY-SA-Lizenz

Andreas Poschen ist ein Spezialist für Konzeption, E-Commerce, UX und Digital Marketing aus Aachen. Er arbeitet als Product Owner Smart Home für Web, iOS und Android bei einem IT-Mittelständler und schreibt in diesem Blog über seine Arbeit als PO und seine Gedanken. Folgt ihm gerne auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.